Aktualności z regionu

Trojmiasto.pl: Fakty i opinie

Trojmiasto.pl - wiadomości www.trojmiasto.pl
  • Prawo i Sprawiedliwość nie wystawi kandydata w wyborach na prezydenta Gdańska, które zostaną ogłoszone w związku ze śmiercią Pawła Adamowicza - poinformował Jarosław Kaczyński.

  • W sobotę odbędzie się pogrzeb Pawła Adamowicza. Sobota będzie też dniem żałoby narodowej w całym kraju.

  • Po milczącym wiecu, który odbył się w poniedziałek na Długim Targu, mieszkańcy Gdańska i bliscy śp. Pawła Adamowicza postanowili znowu być razem. O godz. 18 spotkali się przed Urzędem Miejskim na wiecu pod hasłem "W brzmieniu ciszy".

  • Paweł Adamowicz od 30 lat był obecny w życiu publicznym Gdańska, a przez 20 lat pełnił funkcję prezydenta miasta. Przypominamy różne okresy jego życia.

Turystyka medyczna na Pomorzu

Dr. Anna Białk-Wolf - Dozentin an der Hochschule für Tourismus und Hotelerie in Danzig. Sie promovierte an der Albert-Ludwigs Universität in Freiburg. In Ihrer Doktorarbeit befasste sie sich mit Dienstleistungsinnovationen im Gesundheitswesen.  An der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt verbrachte sie 2013 ein Forschungsjahr und ist Autorin mehrerer Veröffentlichungen aus dem Tourismusbereich. Sie ist Mitbegründerin des Instituts zur Erforschung und Entwicklung von Medizin Tourismus und arbeitet aktiv in der Firma Blue Progress.

Medizin Tourismus in Pommern – lokale Ausprägung eines weltweiten Trends

Länderübergreifende Inanspruchnahme ärztlicher Behandlungen ist ein globales Phänomen. Wenn medizinische Leistungen zu teuer sind oder der Zugang beschränkt ist (z.B. aufgrund mangelnder medizinisch-technischer Qualität oder auch zu langer Wartezeiten), versuchen die Patienten vermehrt, die Leistung im Ausland zu erhalten. Dieses Phänomen wird als Medizin Tourismus bezeichnet.

Patienten reisen primär ins Ausland, wenn sie entweder eine Leistung suchen, die billiger ist, oder sie auf der Ausschau nach besserer Qualität sind. Diese zwei Hauptströmungen sind charakteristisch für bestimmte Länder. Weltweit gelten Deutschland und die USA als Reiseziele für qualitätsorientierten Medizin Tourismus, wohingegen Indien, Thailand und Mexiko beliebte Destinationen für preisorientierte Reisen sind.

Zwar genießt das deutsche Gesundheitswesen sehr große Wertschätzung sowohl im Ausland als auch bei den Einheimischen, jedoch müssen viele Leistungen zum Teil privat mitfinanziert werden oder deren Inanspruchnahme ist mit Wartezeiten verbunden. Viele Einwanderer bevorzugen es, für medizinische Leistungen in ihr Heimatland zu reisen. Dies erfolgt entweder aufgrund kultureller Nähe oder – besonders bei längeren Aufenthalten – wegen der Sehnsucht nach ihrem Heimatland und dem Bedürfnis, die Heilung mit einem längeren Aufenthalt zu verbinden. Ein anderer Aspekt des Medizin Tourismus sind Schönheitsoperationen, die nicht nur wegen günstiger Preise gerne im Ausland durchgeführt werden, sondern auch wegen größerer Anonymität, die weit entfernt vom Heimatort einfacher zu erreichen ist.

Insbesondere der große Kostendruck veranlasst die Deutschen, medizinische Leistungen im Ausland zu suchen. Wie die Ergebnisse einer von der ERGO Direkt Versicherung durchgeführten Internetforschung im 2014 besagen, sind 5% der Deutschen schon mindestens einmal ins Ausland gereist, um dort eine medizinische Behandlung durchführen zu lassen. Die Jüngeren sind dabei aktiver als die Älteren. Am häufigsten werden zahnärztliche Behandlungen und Schönheitsoperationen in Anspruch genommen. Es ist aktuell nicht klar, ob in naher Zukunft auch andere Medizinbereiche stärker nachgefragt werden. Ein Grund, der dafür spricht, liegt in den steigenden Kosten aufgrund immer neuer Behandlungsmöglichkeiten. Hinzu kommt, dass wir immer länger leben und verstärkt an chronischen Krankheiten leiden, weshalb immer mehr und länger dauernde Leistungen benötigt werden.

Polen erfreut sich bei ausländischen Patienten schon lange als beliebtes Reiseziel, um medizinische Leistungen in Anspruch zu nehmen. Schwerpunkte des polnischen Angebots sind zahnärztliche und Kur Behandlungen. Polen eignet sich besonders für Langzeitaufenthalte. Die günstigen Preise vor Ort in Verbindung mit einem längeren Aufenthalt sind dabei besonders hervorzuheben. Polen ist ein westliches Land direkt angrenzend an Deutschland, was im Fall einer medizinischen Dienstleistung für Deutsche vorteilhaft ist.

Viele Deutsche haben jedoch fälschlicherweise eine durchweg negative Vorstellung von dem polnischen Angebot. Der Grund hierfür liegt zum Teil darin begründet, dass in Polen enorme Unterschiede zwischen den Qualitätsniveaus verschiedener Kliniken bestehen. Hinzu kommt, dass das polnische Gesundheitssystem im „Euro Health Consumer Index“ schlecht bewertet ist. Dieser betrachtet jedoch nicht den privaten medizinischen Markt in Polen, der teilweise auf weltweitem Spitzenniveau liegt und den Medizin Tourismus in Polen fast vollständig dominiert.

Pommern bildet eine der interessantesten polnischen Regionen für gesundheitsbedingte Reisen. Nicht nur das touristisch hochattraktive Danzig zieht an, sondern auch die wunderschöne Umgebung voller Natur. Vom Aufenthalt an einem attraktiven Ort profitieren auch die betreuenden Angehörigen. Die lange Tradition medizinischer Werte widerspiegelt sich beispielweise in der sehr langen Geschichte der Lehre in medizinischen Bereichen. Schon im 16. Jahrhundert wurde hier eine „Atheneum Gedanense“ gegründet, die die damaligen Ärzte ausbildete. Die direkten Flugverbindungen zu 13 europäischen Ländern und speziell 7 deutschen Städten ermöglichen eine komfortable An- und Abreise. Das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten wird ständig erweitert und bietet ein breites Spektrum an Preisniveaus und Stilen. Beispielsweise das „Dwór Oliwski“ http://www.dworoliwski.pl/ in der Danzig ist ein wunderschöner Palast aus dem neunzehnten Jahrhundert, der Wellness und Spa Angebote mit ansprechenden Konferenzräumen verbindet. Das „Hotel Kuracyjny“ in Gdingen bietet nicht nur ein breites Angebot an Rehabilitationsmaßnahmen, sondern auch ein schönes Ambiente für Geschäftstreffen.Pommern bezaubert seine Gäste auch mit bequemen Einkaufsmöglichkeiten und kulturellen Ereignissen.

Die medizinischen Leistungserbringer in Pommern zeichnen sich durch hohe Qualität aus. Im Bereich der Rehabilitation ist das ausgezeichnete „Krojanty-Klinikum“ zu nennen, das einzigartige hochqualifizierte medizinische Leistungen mit warmherziger Gastfreundlichkeit verbindet. Besonders erwähnenswert ist auch die zahnärztliche Klinik „Vivadental“, die sich auf Zahnersatz spezialisiert hat. Auch im Bereich von In-vitro Behandlungen bietet Pommern Spitzenqualität, die man im „Invicta-Klinikum“ findet. Sucht man eine Massage und eine Rehabilitationspraxis, wird man äußerst professionell und familiär in „Mewa“ aufgenommen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für die Entwicklung von Medizin Tourismus in der Region ist die Tätigkeit der Patientenvermittler und anderer Organisationen, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Diese spielen insofern eine wichtige Rolle, da sie den medizinischen Markt vor Ort am besten kennen und dadurch eine Qualitätsgarantie geben können. Hierbei kann man den Patientenvermittler Blue Progress nennen, der sich primär auf den deutschen Markt spezialisiert, sich aber auch mit skandinavischen Ländern, sowie der Ukraine und Russland beschäftigt. Sehr wichtig sind auch die Tätigkeiten der Tourismusorganisationen in der Region. Beispielsweise entwickelt die Regionale Tourismusorganisation das Produkt „Medical&Spa Prestige“. Auch die Danziger Tourismusorganisation beteiligt sich an der Entwicklung dieser regionalen Tourismussparte durch die Organisation der Themenveranstaltungen für die Branche.

Eine interessante Initiative aus der Region stellt die Gründung des Institut zur Erforschung und Entwicklung von Medizin Tourismus (www.ibirtm.pl) dar. Dieses ist eine non-profit Organisation, die einerseits die Vernetzung von Akteuren aus dem medizinisch-touristischen Bereich ermöglicht, andererseits wissenschaftliche Zwecke verfolgt. IBiRTM handelt zwar überregional, hat aber seinen Sitz in Danzig.

All diese Organisationen tragen dazu bei, das medizinisch-touristische Angebot in Pommern zu verbessern und sich den wachsenden Bedürfnissen der Medizintouristen anzupassen. Wir laden Sie herzlich nach Pommern ein, wo Sie ein hervorragendes Beispiel für die lokale Ausprägung des weltweiten Trends Medizin Tourismus finden können. 

Dr Anna Białk - Wolf